Sehr geehrte Kunden, unser Kundendienst steht Ihnen ab sofort Mo-Fr von 9-12 Uhr telefonisch zur Verfügung.
Ansonsten schicken Sie uns gern eine Mail, ggf. mit Rückrufwunsch. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Trampolin und Gesundheit

Trampolin und Gesundheit: Warum Trampolinspringen gesund ist

Trampolin und Gesudheit
 
Wippen, Springen, Walken, Joggen – ein Trampolin bietet Ihnen unzählige Möglichkeiten.  Und wer regelmäßig auf das Trampolin steigt, leistet einen aktiven Beitrag für sein körperliches und seelisches Wohlbefinden. Trampolinspringen macht Spaß, ist für Jung und Alt gleichermaßen geeignet und bietet zudem eine fantastische Trainingsmöglichkeit, die Sie ganz auf Ihre Voraussetzungen und Bedürfnisse abstimmen können.
 
Bereits eine halbe Stunde Trampolinspringen täglich oder mehrmals wöchentlich wirkt sich in vielerlei Hinsicht positiv aus:
 
 

Einfluss des Trampolinspringens auf den Körper:

 

  • Senkt den Blutdruck
  • Fördert das Koordinationsvermögen und den Gleichgewichtssinn
  • Stärkt das Immunsystem durch die erhöhte Produktion roter und weißer Blutkörperchen
  • Stärkt die Muskulatur
  • Fördert Beweglichkeit, Ausdauer und Fitnesszustand
  • Fördert die Reaktionsgeschwindigkeit und mindert so auch das Sturzrisiko
  • Fördert die Durchblutung, auch des Gehirns – in alle Organe werden so wichtige Nährstoffe gepumpt
  • Regt den Stoffwechsel an und fördert so auch den Abtransport von Abbauprodukten aus dem Körper
  • Stärkt die Knochen, Sehnen und Bänder werden massiert – Trampolinspringen beugt sogar Osteoporose vor
  • Strafft den Körper
  • Regt den Kreislauf an
  • Trainiert die Beckenbodenmuskulatur, ideal daher auch nach Schwangerschaften und bei Inkontinenz


 

Trampolinspringen tut auch der Seele gut 

 
Trampolinspringen wirkt sich nicht nur positiv auf das körperliche sondern auch auf das seelische Wohlbefinden aus – was bei regelmäßigem Training deutlich zu spüren ist.
 
Durch das Springen auf dem Trampolin wird Serotonin, ein „Glückshormon“ freigesetzt, das für gute Laune und Entspannung sorgt. Und auch Stress kann durch Trampolinspringen besser abgebaut werden – und ist somit eine gute Alternative, um nach einem stressigen Arbeitstag abzuschalten und auf andere Gedanken zu kommen. Auch das Gefühl von Schwerelosigkeit, das man beim Trampolinspringen erlebt, ist wahrer Balsam für die Seele und sorgt für ein leichtes, unbeschwertes Gefühl. Trampolinspringen wirkt zudem beruhigend auf Schilddrüse, Hypophyse und Nebennieren, die für die Ausschüttung von Stresshormonen verantwortlich sind.
 
 

Trampolinspringen gut gegen Übergewicht

 
Im Gegensatz zu vielen anderen Sportarten eignet sich das Trampolinspringen auch für übergewichtige Menschen, da das Training hier besonders gelenkschonend erfolgt und der aktuellen Fitness und dem körperlichen Zustand individuell angepasst werden kann. Auch im Rahmen einer Adipositas-Therapie kommt das Trampolin daher gerne zum Einsatz. Trampolinspringen sorgt auch bei kurzen Trainingseinheiten für einen hohen Kalorienverbrauch und trägt so zur Gewichtsreduktion bei. Das Trampolinspringen weckt die Freude an Bewegung und lässt sich einfach und ohne große Anstrengung ausführen. Auch Anfänger und augenscheinlich „Unsportliche“ haben hier ihre Freude und können schon bald die ersten Erfolge in Bezug auf Gewichtsreduzierung und Verbesserung ihrer Fitness verzeichnen. Mit dem Aufbau von Muskulatur durch das Trampolinspringen werden täglich mehr Kalorien verbrannt – was wiederum eine Gewichtsabnahme begünstigt. 
Auch gesundheitlich vorbelastete Menschen finden über das Trampolin häufig den Einstieg zu mehr körperlicher Bewegung. Das sanfte Training ist effektiv und schonend zugleich.