Abverkauf unserer Nachlass-Trampoline. Wir verkaufen folgende Modelle mit 30-50% Rabatt!

Stories   Der Arzt hat das Wort

Der Arzt hat das Wort

Natürlich bringen Aktivitäten auf dem Trampolin potentiell Gefahren mit sich, vor allem dann, wenn sich Personen unterschiedlichen Gewichts, unterschiedlichen Könnens und/oder mangelnder Voraussicht auf dem Trampolin aufhalten. Implizit heißt das jedoch auch: Mit einer korrekten Benutzung ist das Trampolin ein geeignetes Sportgerät für Kinder, Jugendliche und sogar Erwachsene.
 
Der Körper wird vielseitig trainiert
Jedes effektive Training ahmt auf gewisse Weise Alltagsbewegungen nach (die im Training ausgestaltet werden), sodass die Sportler besser auf unerwartete Situationen auch außerhalb des Sports reagieren können. Indem man ein gewisses Chaosmoment einführt, wird die Balance, die Grobmotorik, die Beinmuskeln und die Rumpfmuskulatur besonders trainiert. Ohne dass Sie es merken! Springt man auf einem Trampolin, muss der Körper nämlich die ganze Zeit die Körperspannung halten – ohne, dass Sie darauf achten, trainieren sie also die Kraft aller Muskeln, die für die Körperhaltung zuständig sind.
 
Aufgrund der Beschleunigungen und Verzögerungen auf dem Trampolin wird Ihr Knochengerüst in Bewegung versetzt und dazu angeregt, neue Knochenmasse zu bilden. 10 Minuten Trampolinspringen entspricht etwa einem 45-minütigem Spaziergang. Was noch dazu kommt: Auf dem Trampolin können Sie im Gegensatz zum einfachen Spaziergang mit beiden Beinen gleichzeitig hüpfen, oder abwechselnd links und rechts. Kurz: im Vergleich mit einem Spaziergang ist der Chaos-Faktor beim Trampolinspringen deutlich höher. Deshalb erreichen Sie auf dem Trampolin auch innerhalb kürzerer Zeit einen besseren Trainingseffekt.
 
Die Balance
Stellen Sie sich vor, Sie gehen spazieren, während eine oder mehrere Personen versuchen, Sie umzustoßen, und Sie dennoch die Balance behalten. Balancemäßig gesehen ist das genau das, was auf einem Trampolin geschieht. Ein Ringen im positiven Sinn, ein Ringen um Balance und Gleichgewicht.
 
Der Mensch ist ein im allerhöchsten Grad körperliches Wesen – über unseren Köper erfahren wir die Welt. Setzen Sie ein kleines Kind, das gerade laufen gelernt hat, auf ein Trampolin, so wird sich sowohl dessen motorische Entwicklung als auch die seiner kognitiven Fähigkeiten beschleunigen. Der Gleichgewichtssinn des Kindes wird sich merkbar verbessern und die Beinmuskulatur wird bedeutend gestärkt. Durch einfaches Hüpfen auf einem Trampolin werden also viele Funktionen gleichzeitig trainiert. Wenn Sie die dynamische Oberfläche des Trampolins wirklich ausnutzen, können Sie die Trainingsintensität in allen Übungen noch um ein Vielfaches steigern. Bereits in den 40-er Jahren wurden Trampoline als Übungsgerät für die Ausbildung von Fliegern, Fallschirmspringern und für Personal auf Flugzeugträgern genutzt. Das Buch ist gebraucht erhältlich unter dem Titel „Gymnastics and tumbling“ (United states Naval Institute; Annapolis Maryland 1944). Eine interessante Lektüre!